Homepage der Abteilung SchwimmSport des TV 1862 Bad Mergentheim

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

 
,

Deutsche Meisterschaften, Berlin
Auswertung    Protokoll

Die Finals in Berlin - und für den TV Bad Mergentheim waren die SchwimmSportler Lukas Schmitt (Jahrgang 2000) und Nico Schneider (Jahrgang 2001) mit am Start.
Sie hatten sich in dieser Saison enorm gesteigert und jeweils für drei Einzelstrecken qualifiziert.
Zum ersten Mal seit über zehn Jahren konnte TV-Trainer Olaf Schulze Sportler bei offenen Deutschen Meisterschaften melden. Seine Mannschaft wäre bei den 131. Deutschen Meisterschaften sogar noch größer gewesen, hätte Ron Wolfart (Jahrgang 1999) nicht krankheitsbedingt absagen müssen.

Unbeeindruckt von der Wahnsinnskulisse in der Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark und der deutschen Spitzenkonkurrenz kraulte sich Lukas Schmitt über 200 Meter Freistil mit neuer persönlicher Bestzeit und Vereinsrekordzeit von 01:58,61 Minuten auf Platz Zwölf der Juniorenwertung.
Auch die 100 Meter Freistil beendete er mit persönlicher Bestzeit und fand sich auf der Ergebnisliste der offenen Wertung nur drei Plätze hinter Vereinskollege Nico Schneider wieder.
Auf der 400 Meter Freistilstrecke lief es für den Neunzehnjährigen nicht ganz so rund.

Nico Schneider startete über 50 Meter Schmetterling im letzten Vorlauf und erreichte mit einer Zeit von 00:25,89 Minuten Platz Dreißig der offenen Wertung.
Über 100 Meter Freistil schwamm er sieben Hundertstel schneller als Lukas Schmitt und belegte mit Rang 50 einen Platz im unteren Mittelfeld der offenen Wertung.
Bei seinem ersten Start bei offenen Deutschen Meisterschaften, den 100 Meter Schmetterling fehlte Nico Schneider noch die Wettkampfhärte aus den vergangenen Wochen und so blieb er auch hinter seinen eigenen Erwartungen zurück.

Dieses Megaevent setzte Maßstäbe für die nächste Saison.
Die Plätze im unteren Mittelfeld lassen natürlich Spielraum nach oben zu.
Sie bestätigen aber auch, dass in Bad Mergentheim Trainingsbedingungen gegeben sind, die ehrgeizige und leistungsbereite Schwimmer der deutschen Spitze nicht weit hinterherschwimmen lassen.

Württembergische Jahrgangsmeisterschaften, Heidenheim
Auswertung    Protokoll

Zum Saisonhöhepunkt und Abschluss mobilisierte der TV Nachwuchs nochmals alle Kräfte.
Zehn SchwimmerInnen der Jugend E und Jugend D aus Bad Mergentheim hatten sich für die diesjährigen Württembergischen Jahrgangsmeisterschaften in Heidenheim qualifiziert.
Für fast 260 Nachwuchschampions aus 45 Vereinen ertönte im Waldfreibad bei sommerlichen Temperaturen rund 260 Mal das Startsignal.

Wie die Großen schafften es auch die jungen TV-Talente der Jahrgänge 2011 bis 2008 dieses Jahr alle mit Edelmetall nach Hause zu kommen.

Mit fünf Bronzemedaillen bei den Staffeln zeigten die Mergentheimer, dass sie in Württemberg mit zu den erfolgreichsten Schwimmern zählen und im Nachwuchsbereich genügend Potential für Mannschaftswettkämpfe erbringen.
Aber auch vier Podestplätze und 18 Top Ten Platzierungen bei den Einzelstarts bestätigen die TV-Präsenz unter den Besten, auch wenn die ganz vorderen Platzierungen noch fehlen.

Das Staffelteam der Jugend D männlich mit Philipp Hahn, Leon Bastron, Niklas Kellermann (alle Jahrgang 2008), Alexander Tschuprikow (Jahrgang 2009) und Ersatzschwimmer Lars Menzke (Jahrgang 2008) erkämpfte sich dreimal den Dritten Platz. Sie mussten sich über die 4 x 50 Meter Lagen-, 4 x 50 und 4 x 100 Meter Freistilstaffeln nur den Mannschaften aus Sindelfingen und Reutlingen/Tübingen geschlagen geben.

Allesamt Neulinge bei Württembergischen Meisterschaften, erkämpften sich Jana Bastron, Luisa Schmitt (beide Jahrgang 2011), Hellena Hugenberg und Lene Menzke (beide Jahrgang 2010) zwei
Bronzemedaillen im Staffelwettkampf der Jugend E weiblich. Sie schlugen über 4 x 100 und 4 x 50 Meter Freistil jeweils hinter den großen Teams aus Neckarsulm und Reutlingen/Tübingen an.

Lene Menzke schwimmt erst seit dem Frühjahr beim TV und schaffte auf Anhieb drei Qualifikationszeiten. Mit einer Bronzemedaille über die 50 Meter Brust-Beine, einem Vierten und Fünften Platz über 100 und 50 Meter Brust in ihrem Jahrgang lässt sich ihre Lieblingslage leicht erkennen. Belohnung für die guten Platzierungen war dann zusätzlich die Silbermedaille in der Brust-Kombiwertung des Jahrgangs 2010.

Starke Beine bewies auch Luisa Schmitt mit einem dritten Platz über 50 Meter Freistil-Beine in ihrem Jahrgang. Sie hatte sich für vier Einzelstrecken qualifiziert. Mit Platz Fünf über 50 Meter Rücken, Platz Sechs über 50 Meter Brust und die Plätze Acht und Elf über 100 und 50 Meter Freistil belegte sie durchweg vordere Platzierungen. In der Freistil-Kombiwertung des Jahrgangs 2011 verfehlte sie mit Platz Vier nur knapp eine weitere Medaille.

Leni-Charlotte Maier (Jahrgang 2009) und Leon Bastron waren beide erfolgreich in diese Saison gestartet und hatten auf acht bzw. sieben Stecken die schweren Qualifikationszeiten erreicht.

Leni-Charlotte erkämpfte sich ihre erste Medaille auf Württembergebene und wurde Dritte in der Rücken-Kombiwertung des Jahrgangs 2009.
Auf ihren Einzelstrecken schwamm sie unter die Top Ten ihres Jahrgangs, verbesserte ihre persönlichen Bestzeiten über 200 Meter Lagen, 400 und 200 Meter Freistil und stellte mit einer Zeit von 02:54,09 Minuten über 200 Meter Freistil einen neuen Vereinsjahrgangsrekord auf.

Leon Bastron schwamm persönliche Bestzeit über 400 Meter Freistil und verpasste mit Platz Vier nur knapp einen Podestplatz in der Jahrgangswertung. Weitere Top Ten Platzierungen in der Jugend D 2008 erreichte er auf der 200 Meter Lagen- und Rückenstrecke.

Niklas Kellermann wurde über 50 Meter Schmetterling und Schmetterling-Beine jeweils Vierter seines Jahrgangs und verfehlte damit nur knapp die Medaillenränge. Die 50 Meter Freistil beendete er als Zehnter der Jugend D 2008.


Info Trainingsplan


Ausschreibung
Vereinsmeist.


------------------------
Unterstützt werdenwir von:
















Württembergische Jahrgangsmeisterschaften, Schwäbisch Gmünd
Auswertung    Protokoll

Die SchwimmSportlerInnen  der Jugend B und der Junioren des TV Bad Mergentheim gehören weiterhin zur württembergischen Spitze.
Bei den diesjährigen Württembergischen Jahrgangsmeisterschaften im Bud-Spencer-Bad in Schwäbisch Gmünd waren 449 Schwimmer aus 50 Vereinen am Start.
Für Mergentheim hatten Jana Fischer, Daniel Sautner (beide Jahrgang 2004), Nico Schneider (Jahrgang 2001), Lukas und Niklas Schmitt (beide Jahrgang 2000) die erforderlichen Qualifikationszeiten erreicht.
Alle konnten trotz widriger Umstände und kaltem Wasser Edelmetall gewinnen, insgesamt einen Jahrgangstitel, sechs Silber- und drei Bronzemedaillen.

Sehr konzentriert und mit persönlichen Bestzeiten kämpfte sich Daniel Sautner an die Spitze seines Jahrgangs.
Über 200 Meter Brust wurde er Zweiter und mit einer Zeit von 02:27,72 Minuten Dritter über 200 Meter Lagen.

Jana Fischer ist Württembergische Jahrgangsmeisterin  über 200 Meter Brust.
Mit einer Zeit von 02:46,64 Minuten verfehlte sie in der offenen Wertung als Vierte nur knapp einen Podestplatz.
Eine Silbermedaille folgte dann aber in der Jahrgangswertung über 100 Meter Brust.

Eine kleine Sensation schafften Lukas und Niklas Schmitt über 200 Meter Freistil.
Sie mussten sich bei den Junioren nur Philipp Dalferth aus Schwäbisch Gmünd geschlagen geben und gewannen Silber und Bronze.

Für Lukas bedeutete dies auch gleichzeitig Platz Zwei in der offenen Wertung.
Eine weitere Silbermedaille der Juniorenwertung erkämpfte er sich auf der 400 Meter Freistilstrecke. Erneut musste er sich nur Philipp Dalferth geschlagen geben.

Niklas Schmitt gewann Silber über 200 Meter Rücken bei den Junioren. In der offenen Wertung verpasste er um 26 Zehntelsekunden einen Podestplatz und wurde Vierter.

Nico Schneider erreichte in der Juniorenwertung über 50 Meter Schmetterling den Dritten Platz.
Im offenen Finale konnte er seine Vorlaufzeit zwar steigern verpasste aber als Fünfter knapp einen Podestplatz.

Alle Fünf TV SchwimmsportlerInnen konnten auf weiteren Strecken noch mehrere Top Ten Platzierungen erreichen.







Internationales Stuttgarter Schwimmfest, Untertürkheim
Auswertung    Protokoll

Beim 44. Internationalen Stuttgarter Schwimmfest schwamm Ron Wolfart (Jahrgang 1999) vom TV Bad Mergentheim persönliche Bestzeit und Vereinsjahrgangsrekord über 100 Meter Brust. Und qualifizierte sich mit 01:08,34 Minuten für die offenen Deutschen Meisterschaften Anfang August in Berlin.
Zum 100 Jährigem Bestehen des Veranstalters und Ausrichters TB Canstatt waren 579 Schwimmer aus 12 Nationen und 42 Vereinen gemeldet.
So kam Ron Wolfarts stärkster Konkurrent aus Ägypten.
M. Morsy vom Heliopolis Sporting Club schwamm im offenen Finale über 100 Meter Brust Veranstalungsrekord und wurde Erster vor dem TV SchwimmSportler.
In der selben Reihenfolge schlugen der Ägypter und Ron Wolfart auch über die kürzere 50 Meter Bruststrecke an.


Baden-Württembergisches Nachwuchsschwimmfest, Bad Friedrichshall
Auswertung    Protokoll

Das 37. Baden-Württembergische Nachwuchsschwimmfest war für den SchwimmSport Nachwuchs des TV Bad Mergentheim der letzte Leistungstest und die letzte Möglichkeit sich für die Württembergischen Jahrgangsmeisterschaften zu qualifizieren.
Alle SchwimmSportlerInnen gingen mit großem Eifer und viel Spaß im wunderschönen Solefreibad an den Start und steuerten durchweg viele Punkte durch Podestplatzierungen zur Mannschaftswertung bei. Am Ende belegte der TV Bad Mergentheim den dritten Platz hinter den großen Mannschaften aus Neckarsulm und Heilbronn.

Alexander Tschuprikow, Luca Pause (beide Jahrgang 2009), Niklas Kellermann (Jahrgang 2008), Vincent Straub (Jahrgang 2006), Lene Menzke (Jahrgang 2010), Rosa Breitenbach (Jahrgang 2008) und Jana Fischer (Jahrgang 2004) steuerten zusammen 17 Goldmedaillen zum Mannschaftserfolg bei.

Hellena Hugenberg und Lene Menzke (beide Jahrgang 2010) schafften weitere Qualifikationszeiten für die Württembergischen Jahrgangsmeisterschaften in Heidenheim.

Mit acht Silbermedaillen, zehn Bronzemedaillen und Top Ten Platzierungen komplettierten Hellena Hugenberg (Jahrgang 2010), Leni-Charlotte Maier, Alexander Treptow (beide Jahrgang 2009), Amelie Nied, Philipp Hahn, Lars Menzke (alle Jahrgang 2008) und Dana Aldinger (Jahrgang 2006) das erfreuliche Mannschaftsergebnis.

Auch beide 4x50 Meter Freistilstaffel schwammen auf Medaillenränge.
Die Jungenstaffel mit Philipp Hahn, Luca Pause, Lars Menzke und Niklas Kellermann mussten sich der Neckarsulm Staffel geschlagen geben und belegten mit nur knappen 4 Sekunden Rückstand den Zweiten Platz.
Bei den Mädchen waren zwei starke Neckarsulm Teams nicht zu schlagen. Aber mit fast 30 Sekunden Vorsprung schwammen Leni-Charlotte Maier, Amelie Nied, Lene Menzke und Rosa Breitenbach auf den Dritten Platz.


Internationales Sparkassen-Schwimmfest, Aalen
Auswertung    Protokoll

Die jungen Schwimmer des TV Bad Mergentheim sind weiterhin in Top Form. Beim 15. Internationalen Sparkassen-Schwimmfest der Aalener Sportallianz im Hirschbach Freibad qualifizierte sich für jeden Endlauf der Männer zumindest ein TV Athlet.

Lukas Schmitt (Jahrgang 2000) gewann das Finale über 100 Meter Freistil und wurde mit neuer persönlicher Bestzeit zweiter über 100 Meter Schmetterling.

Niklas Schmitt (Jahrgang 2000) gewann Silber im Endlauf über 100 Meter Rücken und verpasste im 100 Meter Freistilfinale mit Platz Vier nur knapp einen Podestplatz.

Ron Wolfart (Jahrgang 1999) wurde erster im Finale über 100 Meter Brust mit neuer persönlicher Bestzeit und Vereinsjahrgangsrekordzeit von 01:09,15 Minuten.

Alle drei Schwimmer nutzten das Schwimmfest als Belastungstest für die bevorstehenden württembergischen Jahrgangsmeisterschaften und die offenen Deutschen Meisterschaften Anfang August. Siege und Podestplätze in den Jahrgangswertungen bestätigten die bisherige Trainingsplanung.

Für die Nachwuchsschwimmer ging es hauptsächlich um weitere Qualifikationszeiten für die Württembergischen Jahrgangsmeisterschaften.

Leni-Charlotte Maier (Jahrgang 2009) schaffte dieses Ziel mit neuen persönlichen Bestzeiten über 200, 100 Meter Freistil und 50 Meter Rücken. Auf der 50 Meter Rückenstrecke bedeutete dies auch Gold in der Jahrgangswertung. Über 50 und 100 Meter Schmetterling war sie in ihrem Jahrgang nicht zu schlagen. Die 100 Meter Freistil und Rücken beendete sie als Zweite.

Luisa Schmitt (Jahrgang 2011) schwamm neue persönliche Bestzeiten und Qualifikationszeiten über 50 Meter Rücken und 100 Meter Freistil. In der Jahrgangswertung bedeutete dies Platz Eins und Zwei. Eine weitere Goldmedaille gewann sie über 50 Meter Freistil.

Der fünfzehnjährige Daniel Sautner (Jahrgang 2004) schwamm mit neuer persönlicher Bestzeit über 200 Meter Lagen schneller als die gesamte Herrenkonkurrenz und sicherte sich damit Gold in seinem Jahrgang. Auch über 50 Meter Rücken verbesserte er seine persönliche Bestzeit und belegte den ersten Platz in der Jahrgangswertung. Über 100 Meter Brust wurde er in seinem Jahrgang Zweiter.

Alexander Tschuprikow (Jahrgang 2009) schwamm bei vier Einzelstarts viermal persönliche Bestzeit. Er gewann über 400 Meter Freistil, 100 Meter Rücken, 50 Meter Schmetterling die Silbermedaille und Bronze über 200 Meter Freistil.

Dana Aldinger (Jahrgang 2006) schaffte neue persönliche Bestzeiten über 100 Meter Brust und 200 Meter Lagen. Bei allen Einzelstarts erreichte sie Platzierungen unter den ersten Zehn ihres Jahrgangs.

Philipp Hahn verfehlte als Vierter über 100 Meter Brust des Jahrgangs 2008 in persönlicher Bestzeit nur knapp einen Podestplatz. Auch die 100 Meter Freistil schwamm er in persönlicher Bestzeit und erreichte wie über 50 Meter Freistil und 200 Meter Lagen eine Platzierung unter den ersten Zehn.

Lukas Schmitt (Jahrgang 2007) verbesserte seine persönliche Bestzeit über 100 Meter Freistil und schwamm über 50 und 200 Meter Rücken und 50 Meter Freistil unter die Top Ten seines Jahrgangs.


Guenther Behnert Gedaechtnisschwimmen, Gaildorf
Auswertung    Protokoll

Mit starkem Team traten die SchwimmsportlerInnen des TV Bad Mergentheim beim 14. Guenter Behnert Gedaechtnissschwimmen in Gaildorf an.

Beim ersten Freibadwettkampf dieser Saison waren 12 württembergische Vereine am Start. Die 23 TV Athleten  mussten sich lediglich den großen Teams aus Backnang und Schwäbisch Gmünd geschlagen geben und belegten einen hervorragenden Dritten Platz in der Mannschaftswertung.

20 Gold-, 18 Silber- und 11 Bronzemedaillen  bei 109 Einzelstarts belegten die sehr gute Form der Bad Mergentheimer SportlerInnen der Jahrgänge 1971 bis 2011.

Leider konnten nicht alle Strecken geschwommen werden, wegen Gewitter erfolgte am Nachmittag der Abbruch des Wettkampfes.

Die jahrgangsübergreifenden Endläufe über die 50 Meterstrecken glichen bei den Männern zum Teil eher einer Vereinsmeisterschaft des TV.

Im 50 Meter Schmetterlingfinale beanspruchten die Mergentheimer 6 von 8 Endlaufplätzen und machten die Medaillenränge unter sich aus. So siegte Nico Schneider (Jg. 2001) vor  Lukas und Niklas Schmitt (beide Jg. 2000).

Auch für das 50 Meter Freistilfinale hatten sich vier TV Athleten qualifiziert. Nico Schneider, Lukas Schmitt, Ron Wolfart (Jg. 1999) und Niklas Schmitt belegten dann auch die Plätze 1 bis 4 und freuten sich über ein im Schwimmsport seltenes Preisgeld.

Im Endlauf über 50 Brust schwamm Ron Wolfart auf Platz Eins und Dirk Fischer (Jg. 1971) auf Platz Drei.

Ron Wolfart hatte sich für alle 50 Meter Endläufe qualifiziert und gewann auch die 50 Meter Rücken in neuer persönlicher Bestzeit.
Als jüngster Finalist konnte Vincent Straub im selben Lauf die siebtschnellste Zeit schwimmen.

Jana Fischer (Jg. 2004) musste sich im 50 Meter Brustfinale nur der drei Jahre älteren Konkurrentin aus Backnang geschlagen geben und gewann die Silbermedaille.

Die Nachwuchsschwimmer Leon Bastron, Philipp Hahn, Niklas Kellermann (alle Jg. 2008) und Alexander Tschuprikow (Jg. 2009) gewannen die Goldmedaille mit der 4x50 Meter Lagenstaffel.

Die Mädchenmannschaft mit Luisa Schmitt (Jg. 2011), Lene Menzke (Jhg. 2010), Rosa Breitenbach und Amelie Nied (beide Jg. 2008) belegte Platz Drei.

Alle jungen TV NachwuchsschwimmerInnen bestätigten ihre Trainingsleistungen mit vielen persönlichen Bestzeiten und belegten damit in den Jahrgangswertungen Podestplätze.

Luisa Schmitt, Lene Menzke, Niklas Kellermann und Philipp Hahn schwammen zudem Qualifikationszeiten für die Württembergischen Jahrgangsmeisterschaften Ende Juli in Heidenheim.



Internationale Deutsche Meisteschaften des Deutschen Behindertensportverbandes, Berlin
Auswertung    Protokoll

Sechstbester der Jugend A mit persönlicher Bestzeit - dieses Ergebnis erzielte Rick Wonn (Jahrgang 2003) über 50 Meter Schmetterling bei den 33. Internationalen Deutschen Meisterschaften des Deutschen Behindertensportverbandes in Berlin.
Als vierter seiner Startklasse (S10) verfehlte er über diese Strecke knapp einen Podestplatz.

Qualifiziert hatte sich der Sechzehnjährige Schwimmsportler des TV Bad Mergentheim insgesamt für sieben Strecken.

Über Pfingsten fanden die IDM in der Berliner Schwimm- und Sprunghalle im Europa Sportpark statt, die inzwischen zu einem internationalen Schwimmwettbewerb mit Rang aufgestiegen sind.
Dabei trafen Paralympic-Sieger auf Nachwuchstalente. Über 550 SchwimmerInnen aus rund 50 Nationen weltweit waren am Start.

Rick Wonn zeigte auch über 200 Meter Freistil als Zehnter, 100 Meter Schmetterling und 50 Meter Rücken als Elfter, dass er in der Jugend A Wertung ganz vorne mitschwimmt.

In seiner Startklasse (S10) belegte er über 50 und 100 Meter Rücken, mit persönlichen Bestzeiten über 200 Meter Freistil und 100 Meter Schmetterling sogar Plätze unter den ersten Zehn seines Jahrgangs.



Deutsche Masters-Meisteschaften "Kurze Strecken", Karlsruhe
Auswertung    Protokoll

Timo Fischer (Jahrgang 1992) wird Deutscher Meister der Masters 2019.

Der Schwimmer des TV Bad Mergentheim war in der Altersklasse 25 bei den Deutschen Meisterschaften der Masters „kurze Strecke" nicht zu schlagen.

Fischer ging mit der fünft schnellsten Meldezeit im Karlsruher Fächerbad über 50 Meter Schmetterling an den Start.

Er überzeugte mit neuer persönlicher Bestzeit und Vereinsjahrgangsrekordzeit von
00:26,40 Minuten und siegte deutlich vor seinen Konkurrenten  aus Eichstätt, Lünen und München.







Deutsche Jahrgangsmeisterschaften, Berlin
Auswertung    Protokoll

Seit den diesjährigen Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin ist es offiziell, die SchwimmSportler des TV Bad Mergentheim Jana Fischer und Nico Schneider gehören zu den Zehn Besten ihres Jahrgangs.
In der gut gefüllten Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark mit beeindruckendem Wettkampfbecken ging es für Fischer und Schneider um Bestzeiten und Finalplätze.

Noch nie schwamm in der SchwimmSport Abteilung des TV jemand schneller als Nico Schneider (Jahrgang 2001)!
Er zeigte kaum Nervosität, beeindruckte mit absoluter Konzentration, schwamm bei sechs Starts fünf persönliche Bestzeiten und  phantastische Vereinsrekorde.
War er in Süddeutschland über 50 Meter Schmetterling noch Jahrgangsmeister, musste er sich im gesamtdeutschen Finale mit einer neuen Rekordzeit von 00:25,30 Minuten als Sechster nur seinen Kontrahenten aus Dortmund, Dresden, Hamburg und München geschlagen geben.
Auch auf der längeren 100 Meter Schmetterlingstrecke überzeugte er mit Bestleistung und Rekord, die er im Finallauf nochmals auf 00:57,22 Minuten steigerte und damit Achter seines Jahrgangs wurde.
Über 100 Meter Freistil schwamm er ebenfalls mit Vereinsrekordzeit von 00:53,59 Minuten auf den Einundzwanzigsten Rang. Die 50 Meter Freistil beendete er als Achtundzwanzigster.

Jana Fischer (Jahrgang 2004) verfehlte über 100 Meter Brust als Zwölfte nur knapp die Teilnahme am Finale.
Diese Zielstellung realisierte sie dafür am letzten Tag der Deutschen Jahrgangsmeisterschaften. Als Achte im Vorlauf qualifizierte sie sich für das angestrebte Finale über 200 Meter Brust.
Mit einer Steigerung ihrer Vorlaufzeit von über drei Sekunden konnte sie dort noch einen Platz gut machen und wurde Siebte ihres Jahrgangs.
Über die kurze 50 Meter Bruststrecke wurde sie  Dreiundzwanzigste.



ISSC, Sindelfingen
Auswertung    Protokoll

Die Schwimmer des TV Bad Mergentheim sind weiter in Top-Form.
Bei den hochdotierten 25. International Sindelfingen Swimming Championships (ISSC) 2019 überzeugten sie mit sechs Podestplätzen, weiteren persönlichen Bestleistungen und Qualifikationen für die Deutschen Meisterschaften.

Vor allem Ron Wohlfahrt und Lukas Schmitt schwammen sich mit Bestzeiten jeweils auf den Zweiten Platz der Ewigen Bestenliste des TV Bad Mergentheim.

Ron Wohlfahrt (Jahrgang 1999) verbesserte seine persönliche Bestzeit über 50 Meter Brust um fast eine Sekunde auf 00:30,71 Minuten. So schnell ist auf dieser Strecke seit Jahrzehnten niemand mehr beim TV geschwommen. Für den Collegestudenten in den USA, der seine lange Sommerferienpause aktiv in der Heimat verbringt, bedeutete diese Leistung in Sindelfingen Platz Zwei in der Jahrgangswertung und die Teilnahme am offenen Finale, in dem er als Dritter anschlug.
Verpasste er über die 50 Meter Brust noch knappt die Pflichtzeit für die Offenen Deutschen Meisterschaften im August, qualifizierte er sich mit neuer persönlicher Bestzeit über 100 Meter Freistil für Berlin.

Lukas Schmitt (Jahrgang 2000) steigerte seine Bestzeit über 100 Meter Freistil auf 00:54,32 Minuten. Damit ist er der Zweitschnellste 100 Meter Freistilschwimmer den es jemals in der Abteilung SchwimmSport des TV gegeben hat. In Sindelfingen belegte er im offenen Finale mit dieser Zeit den Sechsten Platz.
Über 200 Meter Schmetterling gewann er die Silbermedaille.

Teamcollege Nico Schneider (Jahrgang 2001) stand über 200 Meter Schmetterling als Dritter mit Lukas Schmitt auf dem Siegerpodest.

Jana Fischer (Jahrgang 2004) gewann die Jahrgangswertungen der Jugend B über 200 Meter Schmetterling und 200 Meter Brust.

Leon Bastron (Jahrgang 2008) schwamm jeweils mit persönlichen Bestzeiten über 100 Meter Freistil und 200 Meter Lagen unter die ersten Zehn seines Jahrgangs.

Daniel Sautner (Jahrgang 2004) konnte auf den von ihm weniger geliebten Freistilstrecken seine persönlichen Bestzeiten deutlich verbessern.

Niklas Schmitt (Jahrgang 2000) nutzte die ISS Championships um nach unfreiwilliger Wettkampf- und Trainingspause im Winter an seiner Sommerform zu arbeiten.



 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü